Hinweis

 

patchadams

 

 

Patch Adams ist aber viel mehr als der erste Clown im Krankenhaus. Er will dem Lachen wieder einen Platz in der modernen Medizin einräumen. Doch auch abseits des Gesundheitssystems setzt sich Patch Adams für mehr Freundschaft und Zwischenmenschlichkeit ein. Seine humanitären Missionen nach Afghanistan, Kambodscha oder die Flüchtlingslager in Bosnien und Kroatien nach dem Balkankrieg haben weltweit für Aufsehen gesorgt. Zu Gast in Wien kritisierte der Arzt die moderne Medizin: "Sie ist zu kostspielig, voller Misstrauen und zu grimmig und ohne eine freundschaftliche Beziehung zwischen Patient und Heiler." Patch Adams will hierzulande zu Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch bei der Optimierung des Gesundheitssystems beitragen.

Diskutiert wird mit Gesundheitsministern der Slowakei und Ungarn, österreichischen Gesundheitslandesräten und Experten aus dem Gesundheitswesen über innovative und kreative Lösungen in der Gesundheitsfürsorge. Reformen im Gesundheitssystem seien unbedingt notwendig, so Gesundheitsministerin Rauch-Kallat. "Krankenhäuser müssen zu Gesundheitszentren werden, die dazu beitragen, dass die Menschen, die dort arbeiten, gesund bleiben und sich wohl fühlen und die Patienten ganzheitlich geheilt werden können. Dazu bedarf es nicht nur erstklassiger medizinischer Standards, sondern auch der entsprechenden sozialen Rahmenbedingungen." Bei den medizinischen Standards gehöre Österreich zur Weltspitze, so die Bundesministerin weiter. Nun gelte es das Umfeld zu schaffen, damit der Mensch im Mittelpunkt des Gesundheitssystems steht.

Die Ideen und Werte von Patch Adams finden nicht nur bei uns große Zustimmung. Seine Mission besteht darin, dem Lachen wieder einen Platz in der modernen Medizin einzuräumen. Besonders freute sich der Arzt darüber, dass dieses Thema in Europa als wichtig empfunden und mit Experten aus dem Gesundheitswesen diskutiert wird. In den USA baut Patch Adams zurzeit das "Gesundheit! Institut". Ärzte lassen sich bereits auf Wartelisten eintragen, um für ein Jahr für lediglich 3.000 Dollar mit Patch Adams zu arbeiten. Dieses Großprojekt wird ausschließlich durch Vorträge des Arztes und durch Spenden finanziert. Das Projekt erhält keine Förderung.
Weitere Informationen zu Vorträgen und über Patch Adams auf http://www.patchadams.org/

str/aurum