Hinweis

nagel

Weiche Fingernägel haben meist gesundheitliche Ursachen Viele körperliche Mangelerscheinungen lassen sich an der Haut und an den Fingernägeln erkennen. Mineralstoff- und Vitaminmangel sind die häufigsten Ursachen für diese Veränderungen. Selbstverständlich sollten die Mängel durch eine gesunde Ernährung ausgeglichen werden. Bis sich die Haut oder Fingernägel erholt haben, können unterschiedliche Maßnahmen die Mängel kaschieren. Schöne Hände durch eine Nagelmodellage In einem professionellen Nagelstudio werden die Fingernägel von Grund auf behandelt. Nach der Reinigung werden sie durch Feilen und polieren in Form gebracht. Weiche Nägel werden mit einem Nagelhärter  behandelt, der das Aufkleben des künstlichen Nagels ermöglicht. Die künstlich aufgebrachten Verlängerungen werden auf die Wunschlänge gekürzt und lackiert. Da der natürliche Nagel nachwächst, muss das Prozedere nach einigen Wochen wiederholt werden. Je nach Aufwand kann ein Besuch im Nagelstudio allerdings teuer werden. Wenn die körperlichen Mangelerscheinungen ausgeglichen sind und die Fingernägel natürlich und gleichmäßig schön nachwachsen, kann auf die künstlichen Nägel verzichtet werden. Weiche Nägel können ein Indikator für Osteoporose sein. Allerdings liegt nicht immer nur eine Mangelerscheinung vor, wenn Fingernägel, rissig, verformt oder weich sind. Mediziner haben festgestellt das besonders Patienten die an Osteoporose leiden meist sehr weiche Fingernägel haben. Zur Behandlung und Vorsorge gegen diese Krankheit werden von Ãrzten unterschiedliche Kuren vorgeschlagen. Oft kann auch die Einnahme von homöopathischen Mitteln ein Fortschreiten verhindern. Eine Stoffwechselstörung oder eine Schilddrüsenüberfunktion kann auch der Grund für zu weiche Fingernägel sein. Je nach Mangel können Präparate, die Zink, Kalzium, Biotin, Vitamin A und Vitamin B enthalten, wieder für schöne Fingernägel sorgen. Diese Maßnahmen sollten allerdings immer mit einem Arzt besprochen werden.
Mehr dazu finden Sie im E-Book Nagelpflege von readup.de